Schicksalswahl 2021 - Pest, Cholera oder Malaria ?

Warum fehlt die Wahl bei der Wahl ? 

  Der oft gehörte Begriff „Schicksalswahl“ trifft für die Bundestagswahl in Deutschland im Jahre 2021 wohl so stark wie zu keiner Zeit zuvor in der Nachkriegszeit zu. Die riesigen Scherbenhaufen der Merkel-Ära schreien nach politischer Quittung, die in einer Koalition der Versager unter gehen könnte. Pest, Malaria oder Cholera machen auch in einer Kombination nicht so richtig glücklich, wenn man sich durchwegs massiv defizitäre Weichspüler als Kanzlerkandidaten  präsentieren lassen muss, die die schlimmste Schwachstelle der Demokratie darstellen: keine wirkliche Auswahl für eine Besserung zu haben.

  Den Bürgern notfalls über Koalitionen mit einer Kuchenaufteilung der Parteien untereinander das Gefühl zu geben, sie hätten das selbst entschieden, ist die größte Schwachstelle des demokratischen Systems, bei der auch politische Versager durch die Stimmenstreuung wieder in einen Verbund der Macht kommen, den die Bürger oftmals in dieser Konstellation überhaupt nicht gewollt haben. So bleibt uns eben nur: Abwählen, Abwählen und nochmals Abwählen, was uns so geschadet hat sowie hoffen, dass genügend Mitbürger ebenso ihr Hirn einschalten…

  Wir haben unseres Erachtens eine sehr gefährliche Situation in Deutschland erreicht. Seit 2015 existieren hier immer mehr politische Meinungsdiktatoren - so werden sie zu Recht im Netz genannt -, die nicht wahrhaben wollen, dass eine große Anzahl von Bürgern ihre Auffassung nicht teilt. So nutzen sie ihre Macht, um mit unlauteren Mitteln selbstherrlich eine Umerziehung dieser Bürger nach ihren Vorstellungen zu betreiben, womit sie das demokratisch-rechtsstaatliche System der freien, mehrheitlichen Meinungsbildung unterlaufen. Man könnte auch kurz formulieren, dass sich unter der Oberfläche immer mehr Eigenschaften totalitärer Regime etablieren, was diese Kreise freilich als angebliche Hüter demokratischer Werte entrüstet dementieren. Wer in seiner Machtposition in den Altparteien andere des Nazigedankenguts bezichtigt, während er selbst Nazi-Methoden anwendet, steht für eine neue Größenordnung in der Bedrohung rechtsstaatlicher Werte.

  Und was wir niemals vergessen sollten, „the point of no return“ ist schneller überschritten als man glaubt: oder anders ausgedrückt: wer korrupte und/oder unfähige Politiker rechtsstaatlich nicht rechtzeitig “entsorgt”, macht sie im totalitären Sinne noch widerstandsfähiger und dreister. Niemand darf heute erwarten, dass ein Politiker über die Ehre unserer Vorväter verfügt, im Falle seines Versagens freiwillig seinen Machtanspruch aufzugeben.Unter der Methode der Politiker, berechtigte Angriffe auf ihre indiskutable Politik durch Täuschung und Wählerverblödung zur Erreichung einer Gewöhnung des Bürgers auszusitzen, um noch länger Schaden anzurichten, hat das deutsche Volk schon zu lange gelitten. Demokratie muss endlich wieder vom Volk ausgehende Wirkung zeigen, wenn politische Schädlinge an ihr nagen, so wie es unsere Vorväter gewollt haben. Das geht sicherlich nur über Entscheidungsbefugnisse des Bürgers auch innerhalb der Legislaturperiode und seine kontrollierte, auf Wahrheit beruhende Informationsversorgung, damit nach der Wahl nicht 4 oder 5 Jahre Selbstherrlichkeit der Politik eine effektive Einflussnahme des Bürgers ad absurdum führen können…

  Überall, wo man hinhört, fragt sich heute der Bürger fortwährend, wen er von einer angebotenen Gurkentruppe mit politischem Versagerhintergrund denn wählen solle; wenn er nicht wählt - so denken viele -, wählt er aber keinen Falschen, den er bei der Wahl zwischen Pest, Cholera und Malaria ja erwischen muss. Es stimmt, dass das Koalitionskonzept auch die Falschen wieder an die Macht bringen kann, was sich als Fluch des deutschen Volkes gerade in den letzten Jahrzehnte erwiesen hat. Aber “Bestrafungswählen” bleibt unsere einzige Chance, es für die Politversager spürbar zu machen, denn wenn nur noch einer zur Wahl geht und die CDU wählt, hat diese 100%, wollen wir das ? Und vertrauen wir uns wieder gegenseitig - und notfalls auch der umgekehrten Gewissheit, dass die Pest die Cholera vernichtet, wenn es ihr ermöglicht wird…

  Wir sind uns jetzt auch nicht mehr sicher, ob diejenigen falsch liegen, die behaupten, so dumm wie die deutschen Politiker im Jahre 2021 handeln, können sie eigentlich nicht sein, weshalb ein Plan dahinterstecken könnte, der sich gegen das eigene Volk richtet. Denn die so offensichtlichen wie ungebremsten Rechtsverstösse deutscher Altparteienpolitiker haben auch in unseren Augen einen niemals zuvor gesichteten Höchststand erreicht.

  Und wir sollten auch niemals die Eigendynamik vergessen, die darin liegt, dass die Politik sich sehr schwer tut und weiter tun wird, Fehler überhaupt einzugestehen, die im Nachhinein aus ihrer Fehleinschätzung heraus sichtbar werden, insbesondere wenn zum Entscheidungszeitpunkt bereits viele Stimmen die (seinerzeitige) Erkennbarkeit reklamiert haben. So können weitere Fehlentscheidungen auf dem Umstand gründen, frühere Fehler nicht einräumen zu können und zu wollen. Diese Situation haben wir leider heute. Auf sehr viele Erkenntnisse, die die Politik heute übernimmt, haben diverse, von ihr ignorierte Fachleute bereits viel früher hingewiesen. Und etliche Erkenntnisse derselben Art, die die Politik wohl realisiert, ihr Verschulden jedoch zu deutlich werden ließe, räumt sie zum Schaden des Volkes immer noch nicht ein, um wohl auf einen Zeitpunkt zu warten, zu dem sich eine geeignete Schutzbehauptung offenbart. Dies begründet ebenso eine umfassende politische Schuld.

  Aber wir müssen uns auch leider eingestehen, dass sehr viele Menschen in der heutigen Zeit demokratieuntüchtig, wenn nicht sogar lebensuntüchtig sind. Nur so ist wohl zu erklären, dass sich durch deren gewohnheitsmäßiges Wahlverhalten auch die schlimmsten, politischen Versager daran gewöhnt haben, wieder gewählt zu werden. Früher waren die Auswirkung hiervon wegen der überschaubaren Fehlleistungen der Politik nicht so dramatisch, heute ist dies angesichts eines politischen Totalversagens auf worst-case-Basis völlig anders. Die Devise heißt heute „selbst das Hirn einschalten“ und nicht unreflektiert das glauben, was die Regierung verbreitet - letzteres hat nur früher funktioniert…

  Ein Staatssystem hat kaum mehr etwas mit einem demokratischen Rechtsstaat gemein, wenn es sich in ein Macht-vor-Recht-System verwandelt, das in seinen Gewalten mit Ignoranz gegenüber dem Bürger und wider die Logik in seinen Entscheidungen agiert, wie es immer mehr im Deutschland des Jahres 2021 der Fall ist. Über dem Zugang vieler Gerichten des Landes haben unsere Vorfahren die Inschrift anbringen lassen, dass Recht vor Macht die Grundlage der Demokratie darstellt. Warum handeln wir nicht mehr danach wie dies früher der Fall war ? Warum ? Uns kann man nicht - wie immer wieder versucht worden ist  - damit beschwichtigen, dass unsere Sichtweise eine Übertreibung darstelle, denn wir haben die damaligen Verhältnisse im Gegensatz zu den meisten der Beschwichtiger erlebt… Und verantwortlich für dieses Desaster sind und bleiben nach unserem Empfinden die Altparteien der Kanzleikandidaten, die sich im September 2021 zur "Wahl" stellen.

Hat die Merkel-Regierung die Logik abgeschafft ?

  Nein, Gott sei Dank nicht, sie scheint sie aber zu scheuen bzw. gescheut haben wie der Teufel das Weihwasser. Sehr viele aufrechte Demokraten in unserem Beruf wie auch außerhalb haben uns gegenüber zum Ausdruck gebracht, nicht fassen zu können, wie leicht sich ein “dummes Volk” von völlig planlosen Politversagern ohne Hirn und Verstand wider jedwede Logik beeinflussen lässt. Wir verstehen das. In unserem Beruf spielt die Logik eine große Rolle. Und für uns ist die Situation im Jahr 2021 auch ein Prüfstein, inwieweit unser System überhaupt noch essentiell als das funktionsfähig ist, was es als Aufschrift trägt, wenn viele Menschen offensichtlichen, politischen Unsinn schlucken und nicht hinterfragen. Und diejenigen, die fragen, werden viel zu oft “geseibert” bzw. mit Antworten abgespeist, die ihrerseits jedweder Logik entbehren. Wir sind keine Querdenker, wir fragen gerade heraus auf dieser Seite nach Antworten auf unsere Logikfragen und hätten die Antworten auch gerne mit geradlinigem Denken verstanden! Und das, was wir bisher von Altparteienpolitikern hören, überzeugt uns nicht im Mindesten...

Woher kommen die nicht enden wollenden Defizite deutscher Politiker insbesondere seit 2015 ?

  Wir vermuten, dass die Politiker nicht nur qualitativ an ihre Vorgänger vor Jahrzehnten nicht heranreichen, ihre Unbeholfenheit potenziert sich leider dadurch noch, dass sie immer mehr in illegale Praktiken hineingleiten, weil sie die in alle politischen Bereiche eindringenden Herausforderungen des Internets nicht in den Griff bekommen. Unsere Gruppe hat es denn auch bereits vor ca. 20 Jahren (!) öffentlich als einen Kardinalfehler bezeichnet, dass es die deutsche Politik versäumt (hat), ein Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologie mit staatlichen IT-Fachleuten und Programmieren ins Leben zu rufen. In der Folge haben wir immer wieder auf das Fehlen eines auf das Internet abgestimmten Medienrechts hingewiesen. Beides bis zum Verfassen dieser Zeilen in Deutschland ohne Erfolg, in vielen anderen Ländern sind einschlägige Einrichtungen jedoch inzwischen Standard. Diese Versäumnisse haben sich bitter gerächt und zeigen nahezu täglich ihre fatalen Folgen. So löst sich womöglich das Problem einer grottenschlechten Politikergeneration von selbst, doch um welchen Preis für die Bürger…

  Wir dürfen nicht erlauben, dass das Sicherheitsbewusstsein unserer Vorväter in vielen wichtigen Bereichen des täglichen Lebens, wie der viralen Gesundheitsvorsorge und den enormen Herausforderungen der Informationstechnologie nur deshalb entkräftet wird, weil sich ein erhöhter Wissensbedarf zur Bewältigung dieser Bereiche eingestellt hat. Dann müssen eben mehr unabhängige Spezialisten auf staatlicher Ebene nach durchdacht gewählten Kriterien eingebunden werden, um den neu aufkommenden Sach- und Rechtsfragen zu begegnen. Ein planloses „Herumwursteln“ der Politik wie in der Migrations- und Corona-Krise, bei aktuellen Hackerangriffen u.ä. reicht hier heutzutage nicht mehr aus, um qualifizierte Politik zu machen und große Schäden vom Bürger fernzuhalten. Nach den bekannten ethischen Problemen zeitgenössischer Politiker mit der Ehrlichkeit und Uneigennützigkeit zeigen sich inzwischen mindestens ebenso große mit ihren unzureichenden Fähigkeiten zur Erfüllung ihrer fachlichen Aufgaben. Auch wenn dies kein neuartiges Problem darstellt, so hat sich hier jedoch der Bedarf für Fachwissen und die Schadensneigung im Falle des sich leider häufenden Versagens dieser Spezies massiv erhöht. In einer Zeit, in der kaum ein Politiker seine Doktorarbeit ohne fremde Hilfe hinkriegt, ist diese Situation freilich besonders fatal.

  Also: Fehlt es an der Intelligenz des deutschen Volkes für die Einsicht, dass seine Regierung vollständig versagt und mißbräuchlich gehandelt hat oder kann unsere Regierung mit dem Bürger machen, was sie will: Diese hat nicht nur - gelinde ausgedrückt - über die tatsächlich für eine Impfentscheidung nicht zu vernachlässigenden Risiken und Nebenwirkungen der experimentellen Covid-19-Impfung an gesunden Menschen nicht sachgerecht aufgeklärt, sondern auch auf Menschen aktiv Druck ausgeübt und sie über eine Angstmache mit offenbar falschen Informationen in nötigender Art und Weise zu dieser Impfung gedrängt. Wer meint, dies sei legal, kann weiter schlafen anstatt weiter zu lesen. Und diese unsere Einschätzung gilt auch dann, wenn sich die Impfung im Zuge von Langzeitbeobachtungen durchsetzen sollte, zumal diese Einschätzung auf einer Bewertung nach dem aktuellen Sachstand im September 2021 beruhen muss, während wir bezweifeln, dass zu einem späteren Zeitpunkt noch derselbe Impfstoff gespritzt wird wie heute. Und genau um diese an Langzeitbeobachtungen ausgerichtete, gesetzlich für den Regelfall vorgeschriebene Impfstoffoptimierung werden heutige Impflinge betrogen, wenn auf sie ein massiver Impfdruck ausgeübt wird...

  Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass die größte Schadensposition des deutschen Volkes auf einem langwierigen Weg der Aufwand sein wird, die politischen Versager und Staatsschädlinge zu Gunsten ehrbarer Volksvertreter wieder los zu werden. Denn ab einem bestimmten Punkt widmen sie einen Großteil ihrer Energie nur noch der Zielsetzung, über ihre Fehlleistungen und Defizite hinweg zu täuschen. Diese Schwachstelle des demokratischen Systems sollten wir uns vor den Wahlen noch einmal richtig klar machen. Dies gilt auch für die Schwachstelle, wenn solche Politiker hier wegen bei den Wahlen keine Mehrheit mehr bekommen und ihr auf Macht gerichtetes Unwesen dann in der Koalition mit ihresgleichen aus anderen Altparteien ausüben.

  So müßte im Idealfall aufhören, dass die Partei, die am besten täuscht, an der Spitze steht. Wir brauchen einfach mehr Indikatoren, die sich bei Parteiaussagen an der Wahrheit orientieren und nicht an rhetorisch überzeugend aufbereiteten Falschaussagen. Dann bräuchten Kanzlerkandidaten, die in diesem Zusammenhang mehr als genug Verstösse begangen haben, schon gar nicht erneut in derselben Disziplin vor den Wahlen antreten.

Das “Triell” der Kanzlerkandidat(inn)en am 29.08.2021 hat die Qual der Wahl erleichtert ?

  Peter Weber von „Hallo Meinung“ hat das „Triell“ der 3 Kanzlerkandidat(inn)en am 29.08.2021 in einem Youtube-Kommentar als „Kreisliga zur besten Sendezeit“ überschrieben. Wir fühlen uns veranlasst, zu ergänzen: „im Mädchenfußball“…

  So viel flacher Unsinn, wie diese drei auf uns jämmerlich wirkenden Kanzlerkandidaten in ihrem „Triell„ von sich gegeben haben, muss einfach jedem höllisch weh tun, der die Anfänge unserer Republik und ihre großen Staatsmänner miterleben durfte. Hätte man die zum Einsatz gekommenen Streichelmoderatoren durch unsere Raumpflegerin ersetzt, wäre die Sendung wohl eskaliert, dies aber zum Nutzen aller Deutschen.

  Jetzt wissen wir aber auch, was ein Triell ist: in Abweichung zum Duell schießen 3 Triellierende in die Luft und 2 Moderatoren ermitteln den Sieger dadurch, dass sie die Entfernung der zurückkommenden Geschosse zum jeweiligen Kontrahenten messen. Was man macht, wenn keines zurückkommt, weil die Triellierer keine Munition haben, hat den Moderatoren allerdings niemand gesagt...

Fazit: Das Triell hat unserer Auffassung nach das Elend also leider nur bestätigt.

  Und wer am 13.09.2021 im Staatsfernsehen den „Vierkampf“ der Parteien der Nichtkanzlerkandidaten gesehen und hier nicht die Gegenprobe wahrgenommen hat, dass die unfähigste Mannschaft der Altparteien zur primären Auswahl steht, während die fähigsten mit müden Naziparolen in die zweite Reihe abserviert wurden, der kann sich offenbar nur einer bei ihm erfolgreich wirksam gewordenen Gehirnwäsche der Altparteien und ihrer Medien glücklich schätzen…

Wäre Deutschland mit einem oder mehreren aus der zur Wahl stehenden G-Truppe überhaupt noch zu retten ?

  Herr Laschet sucht offenbar im September 2021 mit seinem „Zukunftsteam“ eine Lösung, erneut in die Macht zu kommen - und 16 Jahre politischen Irrsinn vergessen zu machen. Frau Baerbock wurstelt in dem teilweise vergeblichen Bemühen, dies in so verständlichen wie verharmlosenden Sätzen auszudrücken, herum, dem deutschen Volk beizubringen, dass es für ihr illusorisches Ökologieverständnis erst richtig bluten wird. Und Herr Scholz schwimmt auf der Welle der Entrüstung der Bürger für die zwei Erstgenannten, um seine zahlreichen Fehlleistungen und Ausrutscher, wie etwa bei Wildcard, vergessen zu machen. Sehr armes Deutschland, wenn das alles ist, was es an Kanzlerkandidaten im Jahre 2021 zu bieten hat.

  Wir wollen es auch in diesem Zusammenhang einmal deutlich formulieren: Wer kann ernsthaft glauben, dass solche Politiker wie Scholz, Laschet und Baerbock würdig im Erbe der großen deutschen Politiker stehen und Deutschland über die aktuell schweren Zeiten hinweg helfen können ? Wer kann das  glauben, nachdem er ihnen zugehört hat ? Schalten wir doch bitte das rot-schwarz-grünes Wettbewerbsdenken aus und das Hirn an - die Zukunft Deutschlands ist kein Spiel mehr und einen weiteren Fehlschlag wie ihn jeder dieser Kandidaten zu werden verspricht, verkraftet Deutschland nicht mehr…

  Selbst die zwangsfinanzierten Sender schaffen es trotz offensichtlich großer Anstrengungen nicht, ihre Herrschaften ins richtige Licht zu rücken, was bei der Qualität dieser Politiker aber auch eine Herkulesaufgabe darstellt. Ungeachtet dessen verlassen sich diese Sender offenbar auf ihren politischen Einfluß, dessen Tage - so wagen wir voraus zu sagen - jedenfalls in der derzeitigen Ausprägung gezählt sind.

Auch der Showdown gegen die Zwangsfinanzierten läuft…

  Niemand der auch nur ein bißchen Verstand besitzt, kann nach unserer Auffassung im Jahre 2021 ernsthaft anzweifeln, dass sich das aus Zwangsgebühren finanzierte deutsche Fernsehen in weiten Teilen immer mehr von der Meinungsfreiheit entfernt hat. Nicht ohne Grund haben viele Bürger das Empfinden, dass sich diverse Sender zu einer mächtigen, demokratiefeindlichen Propagandamaschinerie für die Vermittlung eines bestimmten Weltbildes, der Umerziehung von Menschen sowie der Bekämpfung politisch unbequemer Meinungen entwickelt haben. Und dies scheint nicht zu hoch gegriffen. Die Anfänge beklagte schon der von uns hoch geschätzte Korrespondent Peter Scholl-Latour, der es im Jahre 2014 für ungeheuerlich erachtete, dass in seinem Sender zunehmend „darauf Wert gelegt“ werde, statt der Wahrheit die politisch „korrekte“ Meinung zu „produzieren“ und zu senden; würde er noch leben, hätte er die damaligen Zustände vor dem Hintergrund der heutigen Situation wohl als „Kindergeburtstag“ bezeichnet. Entsetzlich ist nur, dass viele Jahre danach ein Bundesverfassungsgericht die Zwangsgebühren der öffentlich-rechtlichen Sender gerade mit dem Bedürfnis der Erhaltung einer neutralen Informationsversorgung gerechtfertigt hat, die es zu diesem Zeitpunkt (2018) nach unserer Auffassung schon längst nicht mehr gab.

  Die nach Art. 5 GG verbotene Zensur ist unseres Erachtens im Jahre 2021 leider längst in Aktivpropaganda staatlich agierender Medien umgeschlagen. Jetzt könnten diese tatsächlich ihre “Naziverhältnisse” bei sich selbst entdecken - wenn sie sie dort suchen würden. Und so scheint die zweite Phase der großen Auseinandersetzung eingeleutet zu sein: selbstherrliche, überhebliche Moderatoren der Zwangsfinanzierten wollen es wissen und attackieren im Jahre 2021 die bei ihren Umerziehungsmassnahmen uneinsichtig gebliebenen Zuseher inzwischen sogar in herabwürdigender Art und Weise. Nur noch ein kurzer Weg und der Bogen dürfte überspannt sein: in der dritten Phase wird sich der Unmut der Menschen gegen die staatlichen Erzieher wohl - so steht zu befürchten - entladen und ob deren Plan aufgeht, die wegen eines „neutralen“ Informationsbedarfs auf ihre eigenen Kosten gereizten Uneinsichtigen wenigstens als notorische Ausraster zu verheizen, erscheint uns in dieser Phase dann doch zumindest sehr fraglich...

  „Für einen inzwischen sehr großen Anteil der öffentlich-rechtlichen Sendungen gehören eigentlich die Zuseher entschädigt und nicht die Sender, die die Zuseher offenbar für Müllschlucker halten“, so die Meinung eines Medienschaffenden alter Schule, die wir nun wirklich in jedem Wort nachvollziehen können...

Sind Medien überhaupt noch seriös, die elementare Information - so etwa in der Corona-Krise - einfach ignorieren ?

  Unsere Corona-Seite beantwortet diese Frae bereits nachhaltig. Aber ein Beispiel gönnen wir uns auch auf dieser Unterseite: Wie kann ein führender Corona-Forscher im September 2021 in den USA zur Auffrischungsimpfung von Pfizer vor der US-Arzneimittelbehörde (FDA) kommentieren, dass der Pfizer-Impfstoff mehr Menschen töte als er rette, worauf die FDA die Pfizer-Auffrischungsimpfung ablehnt ? Wie kann so etwas in Deutschland “medial” praktisch „unter den Teppich gekehrt werden“ ? Nutzt die Regierung die Berufung auf die allgemeine Unwissenheit über Risiken und Nebenwirkungen der Impfstoffe erneut, um sich eine ihr bequeme Meinung herauszusuchen, ohne sich mit den ihr unbequemen Experten auseinander zu setzen ? Und das bei dieser enormen Gesundheitsrelevanz für die Bürger ? (vgl. Beitrag auf Youtube unter „US-Corona-Forscher vor der FDA: „Pfizer tötet mehr Menschen als er rettet“). Selbst wenn der renommierte Corona-Forscher Steve Kirsch Unrecht hätte, der Mann beschäftigt sich als Experte vorwiegend mit Corona und wird von der US-Arzneimittelbehörde gehört, soll jedoch von politischen Nichtexperten in Deutschland nicht einmal der massgeblichen Erwähnung würdig sein, obwohl diese die Pflicht hätten, den Bürger über alle Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären ? Wie geht das ? Wann holt uns die Logik ein und wir bemerken etwas ? Demokratie und Rechtsstaat können niemals ordentlich funktionieren, wenn von weiten Teilen der Politik die denkgesetzliche, tatsachenorientierte Logik gebeugt wird und Meinungen Andersdenkender unterdrückt werden, wie es im Jahre 2021 in Deutschland immer wieder der Fall ist. Das ist “logischer Weise” unmöglich!

  Und so bleibt das unumstößliche Fazit: Angesichts der de facto aufgetretenen, nicht unerheblichen Risiken und Nebenwirkungen der Covid-19-Impfungen, die mit einer unzureichenden Testzeit der Impfstoffe korrelieren, darf auch dann niemand zu dem Glücksspiel „Impfung“ gezwungen werden, wenn die Impfung bei einer Vielzahl von Menschen unproblematisch verläuft, wobei sich ohnedies heute aus demselben Grund noch nicht sagen lässt, ob und bei wem der noch „Unauffälligen“ Spätfolgen eintreten. Diese logische Wertung für das klare Verbot einer direkten oder indirekten Impfpflicht ist eindeutig und unangreifbar; sie wird erst relativierbar, wenn genügend Erkenntnisse zu der Impfung vorliegen, wie bei anderen Impfstoffen, die eine gezielte Fortentwicklung der Impfstoffe ermöglichen. Wenn letztere experimentell an gesunden Bürgerprobanten gewonnen werden, so ist dies nur auf freiwilliger Basis nach einer angemessenen Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen zulässig. Dies ist die klare Rechtslage, die jedem logisch Denkenden einleuchten wird. Nur den Anderen offenbar nicht. Dass solche Anderen in Deutschland Anteil am Regieren haben, wird nach Auffassung diverser Experten durch die Impfungen am Ende mehr Schäden anrichten, als es der Virus bei sachgerechten Abwehrmassnahmen jemals geschafft hätte. Auch wir sind hiervon überzeugt. Und wer die 2-G-Regel als Druckmittel gegen Ungeimpfte anwendet, kann in unseren Augen hiernach nicht wirklich ein Demokrat sein…

Haben wir bei einer solchen “Informationsversorgung” und nach Sichtung des hoffnungslosen “Angebots” der Altparteien eine Alternative zur AfD ?

  Ein klareres NEIN haben wir selten aussprechen können - und wir wünschten, es gäbe weitere Alternativen. Nach der wirklich umfassenden Betrachtung und Bewertung der Regierungspolitik bis 2021 werden wir nach besonnener und gründlicher Abwägung der zur Verfügung stehenden Optionen jetzt definitiv die AfD unterstützen. Der Grund liegt darin, dass die Altparteien personell und programmatisch völlig abgewirtschaftet sind und jede Menge Schuld auf sich geladen haben. Demgegenüber haben praktisch alle unsere Gespräche in verblüffender Eindeutigkeit ergeben, dass die AfD mit Abstand über die fähigsten Köpfe für das wichtigste aktuelle Ziel verfügt: Deutschland vor dem wirklich drohenden Untergang zu retten. Man kann uns hierfür verabscheuen oder uns glauben, dass diese Wertung auf unserer Erfahrung mit einer früheren Politikergeneration basiert, die noch unseren uneingeschränkten Respekt genossen hat. Jedoch kann man uns nicht zwingen, das auch nur erträglich zu finden, was die Merkel-Regierung aus Deutschland gemacht hat...

  „Wer weiterhin an den Altpartei-Versagern festhält und zu dämlich ist, dagegen die enormen politischen Qualitäten der AfD zu erkennen, gehört als möglicher Sargnagel von Deutschland ab sofort nicht mehr zu meinem Bekanntenkreis.“ Eine so krass formulierte Aussage wie sie hier kürzlich ein Kollege von sich gegeben hat, ist sicher zu stark an einer weiteren Spaltung unseres Landes ausgerichtet und daher in der Konsequenz verfehlt, die zugrunde liegende Erkenntnis entspricht jedoch nach unserem Dafürhalten ohne Wenn und Aber den Tatsachen. Leider.

  Und dass Herr Laschet in seinem Wahlkampf 2021 - wie wohl die anderen Kandidat(inn)en für das Kanzleramt auch - immer wieder gebetsmühlenartig beschwört „Nicht mit der AfD reden“ verwundert uns nicht, wer redet in seiner Lage schon gerne mit jemandem, der ihm und seiner Partei haushoch überlegen ist. Altparteien-Politiker, die unserer Auffassung nach fast täglich unter Beweis stellen, dass sie die Prinzipien der Demokratie nicht verstanden haben, sind schon schlimm genug, wenn auch noch deren augenscheinliche Unfähigkeit hinzukommt, dann darf deren Wahl zu einer der heikelsten Nachkriegszeiten Deutschlands einfach keine Option sein - ist sie es doch, dann ist das Deutschland unserer Vorväter endgültig Geschichte…

  Wir werden wohl in Deutschland - wie es auch die AfD für notwendig erachtet - um die Demokratie kämpfen müssen, und so wie es jetzt aussieht, richtet sich dieser Kampf gegen weite Teile der Altparteien. Kein aufrechter Demokrat mit Verstand sollte sich von den Altparteien den Sand in die Augen streuen lassen, dass diese Verteidigung unserer demokratischen Errungenschaften etwas mit einem nationalsozialistischen Weltbild gemein hätte, im Gegenteil.Und wir werden uns nicht davon abbringen lassen, über das Demokratieverständnis weiter Teile der Altparteien entsetzt zu sein, während die AfD-Politiker nach unserem Empfinden leider als einzige zu einer Minderheit gehören, die noch die von uns für unverzichtbar erachteten Anforderungen an einen demokratischen Rechtsstaat hoch halten. Daher bleibt es dabei.

  Wenn alle Impfskeptiker die Altparteien durch Nichtwahl abstrafen und die AfD unterstützen, besteht eine gute Chance, dass die Apartheitspolitik gegen Menschen, die sich aus guten und anerkennungswürdigen Gründen nicht impfen lassen wollen - denn diese haben sie ohne Zweifel - endet. Dies müssen wir angesichts einer offenbar wiederkehrenden, illegitimen Ausgrenzung und Benachteiligung von Menschen in Deutschland so deutlich feststellen…

  Und ja, die AfD hat auch in dem für uns alle so wichtigen Punkt Vorsorgefinanzierung vollumfänglich Recht: Wenn jeder in die Rentenversicherung zahlt, ist uns eine angemessene, menschenwürdige Rente genauso sicher wie eine menschenwürdige Gesundheitsvorsorge, wenn wir endlich eine Bürgerversicherung bekommen, in die alle solidarisch einzahlen. Wer mehr will und kann, vermag sein Geld dafür auszugeben. Die Absahner und Profitgeier in der Politik und den Versicherungsvorständen, die zu dieser Lösung wie der Teufel zum Weihwasser stehen, gehen dann freilich genau so leer aus, wie die Illusion, dass eine nach allen Seiten “kostspielige“ Zuwanderung das derzeitige Rentenproblem lösen könnte. Hier ist es wie mit der E-Mobilität, wer zu dämlich ist, die andere Seite bzw. die Gesamt- bzw. Endbilanz zu sehen, wird einer echten Problemlösung niemals näher kommen. Daher stehen wir heute aus Überzeugung und im Interesse unserer Nachfahren gegen die abgedrifteten Altparteien und zur AfD sowie jeder zukünftigen Partei, die die vorbezeichneten Einsichten repräsentiert…

  Wir kennen die Umfragewerte für die Bundestagswahlen im September 2021, die nichts Gutes für die Rückkehr des demokratischen Rechtsstaat zu verheißen scheinen, sehen jedoch unsere vorstehende Einschätzung unverändert, wenn nicht gar auf erst-recht-Niveau. Aber warten wir ab - und manchmal braucht es eben auch die Bestätigung von Entwicklungen für die Begründung von Einsicht mit Schuld und Schaden…

  Und herzlichen Dank auch an dieser Stelle für die zahlreichen Zuspruchmails zu der hier zum Ausdruck gebrachten Auffassung, dass die Merkel-Politik ohne ausreichende Logik- und Tatsachenorientierung ein Pulverfass für den demokratischen Rechtsstaat geworden ist, an dem die Lunte leider offensichtlich bereits brennt...

  Wir sollten uns alle klar machen, dass uns eine schlimme Zukunft droht, wenn wir zulassen, dass die Politik auf eine logik- und tatsachenbasierte Argumentation nicht mehr in angemessener Form eingeht, wie es die Merkel-Regierung häufig getan hat. Dann sind wir in einem demokratiefeindlichen Macht-vor-Recht-System angekommen, in dem wir uns jedwede Anstrengung ersparen können, schlüssige Gegenargumente vorzutragen, denn das Ergebnis steht bereits fest. Zudem brauchen wir wieder mehr soziale Gerechtigkeit und erheblich verbesserte Bewährungssysteme, denn nur wer etwas kraft Bedürftigkeit oder Leistung verdient hat, darf und soll es in angemessener Form bekommen…